Technische Hilfsmittel

Vermutlich wünschen Sie sich - ebenso wie die meisten hörenden Eltern -, dass Ihr Kind so gut wie möglich hört. Selbst wenn Sie seine Hörschädigung akzeptiert und sich innerlich auf die neue Situation eingestellt haben, möchten Sie ihm sicherlich mit technischen Hilfsmitteln möglichst viel von den Geräuschen und Klängen der Umwelt zugänglich machen.

Dieses Kapitel verschafft Ihnen einen Überblick, welche prinzipiellen Gerätetypen es derzeit (Frühjahr 2002) auf dem Markt gibt, wie sie funktionieren und was Sie vor einer Entscheidung beachten sollten. Die technische Entwicklung schreitet jedoch so schnell voran, dass Sie hier keine Details oder gar Angaben zu einzelnen Apparaten finden werden. Dazu müssten Sie Ihren Hörgeräteakustiker oder HNO-Arzt befragen. Wenn Sie die folgenden Abschnitte lesen, entwickeln Sie das Grundwissen, worauf es bei den Geräten ankommt und wie deren Eigenschaften einzuordnen sind.

Bei allem Fortschritt sollten Sie aber eine Tatsache nicht völlig aus den Augen verlieren: Der Verkauf von Hörhilfen ist ein einträgliches Geschäft, und die Firmen stehen in einem harten Konkurrenzkampf miteinander. Darum sind die Werbestrategen nicht gerade zurückhaltend mit ihren Versprechungen. Seien Sie deshalb skeptisch, wenn jemand behauptet, die Gehörlosigkeit besiegt zu haben oder schwerhörige Kinder voll hörfähig machen zu können. So etwas gibt es zur Zeit nicht und wird es in den nächsten Jahren nicht geben. Auch Zeitungsberichte über sensationelle „Heilungen“ sollten Sie kritisch lesen. Dramatische Geschichten mit starken Worten verkaufen sich nunmal besser in unserer Medienlandschaft.....