Ihr Kind ist hörgeschädigt

„Es ist, als ob sich ein schwarzer Abgrund vor einem auftut, und man fällt hinein.“ So oder ähnlich empfinden viele Eltern, wenn die dunkle Vorahnung zur Gewissheit wird. Irgendwo tief im Innersten hatten sie noch geglaubt, alles würde sich zum Guten wenden. Die Sorgen und Zweifel würden sich auflösen, das Leben wäre endlich wieder „normal“. Doch alle Hoffnungen sind dahin, wenn der Arzt oder die Ärztin diesen einen Satz ausspricht: „Ihr Kind ist hörgeschädigt!“

Die gehörlose Schauspielerin Emmanuelle Laborit hat in ihrer Autobiografie „Der Schrei der Möwe“ beschrieben, was ihre Mutter später über diesen Moment berichtet hat: „Mit neun Monaten habe ich dich zu einem Spezialisten gebracht, der sofort sagte, daß du vollkommen taub geboren seist. Das war ein schwerer Schock. Ich wollte es nicht wahrhaben, dein Vater ebensowenig. Wir haben uns gesagt: 'Das ist eine falsche Diagnose, es kann nicht sein.'“

Emmanuelles Eltern waren intelligente Menschen, der Vater studierte Medizin, die Mutter hatte Lehrerin werden wollen, brach aber, wie es damals üblich war, ihr Studium ab, um die Tochter aufzuziehen. Mit dem Verstand wussten beide ganz genau, dass die Diagnose stimmte. Dennoch konnten sie es nicht glauben, suchten nach einer Ursache für diesen „Fluch“. Sie gingen in eine zweite Klinik und ließen ihr Kind noch einmal untersuchen. Das Resultat war das gleiche. Während Emmanuelle von den lauten Geräuschen, die man ihr auf Kopfhörern vorspielte, nichts mitbekam, taten ihrer Mutter, auf deren Schoß sie bei den Tests saß, davon die Ohren weh. Dadurch wurde ihr klar, dass es wohl doch nicht nur ein böser Traum oder ein Irrtum der Ärzte war, dass ihre Tochter wirklich nicht hören konnte, dass die Zukunft ganz anders aussehen würde, als sie es sich erhofft hatte.

Es ist absolut verständlich, wenn die Diagnose „stark hörgeschädigt“ Ihnen einen Schock versetzt. Wer weiß denn schon, was das alles bedeutet? Für das Kind, für die Familie und für Sie? Nichts ist mehr, wie es sein sollte, wie Sie es gewohnt waren. Das Leben scheint aus den Angeln gehoben.....