Am Beginn eines anderen Weges

Was ist mit meinem Kind? Was heißt das - taub? Und was meinen die Ärzte mit „resthörig“? Kann mein Kind nun hören oder nicht? Ist mein Kind behindert? Wird es sprechen lernen? Kann es überhaupt denken, so ganz ohne Sprache? Braucht es jetzt sein Leben lang Hilfe? Wird es jemals selbstständig leben lernen? Nimmt unser Kindergarten es auf? Was können die Ärzte machen? Wie leben heute Gehörlose? Soll ich die Gebärdensprache lernen? Und wo geht das eigentlich? Wie finde ich Kontakt zu anderen betroffenen Eltern? Wo lerne ich Gehörlose kennen? Was bedeuten die Hörkurven und Diagramme? Nützen Hörgeräte etwas? Was ist ein Cochlea-Implantat? Wie viel hört mein Kind damit? Kann es auch ohne Hören auf eine normale Schule? Vielleicht sogar studieren? Wer unterstützt uns finanziell? Welche Förderungen bekommt mein Kind? Wo kann ich die beantragen? Was kann ich machen? Was soll ich tun?

Alle diese Gedanken kreisen in Ihrem Kopf.

Viele Fragen, auf die Sie noch keine Antworten wissen. Erschreckende, verwirrende, beängstigende Fragen. Wichtige Fragen, die auf Sie einstürzen und Sie bedrängen. Denn es geht um Ihr Kind, und alle ihre Träume für sein späteres Leben scheinen nun in Scherben zu liegen. Wie sieht die Zukunft aus für ein Kind, das nicht richtig hören kann? Wer hilft ihm auf seinem, auf diesem anderen Weg? Wer kann Ihnen helfen? ....

Dieses Buch will Ihnen helfen, Antworten zu finden und Mut zu schöpfen. Es liefert Ihnen die nötigen Informationen, damit Sie die Untersuchungen und Erklärungen der Ärzte verstehen und selbst gezielt Fragen stellen können. Sie erfahren, welche technischen Hilfsmittel und welche Formen der Kommunikation es gibt. Auch welche Stellen Ihnen beratend, finanziell oder durch eine geschulte Hilfe zur Seite stehen, finden Sie hier. Sie können es ganz in Ruhe zu Hause lesen und bei Bedarf immer wieder darin nachschlagen. Außerdem enthält dieses Buch Hinweise auf weitere Informationsquellen und Adressen von Ansprechpartnern. Denn vielen anderen Eltern ging oder geht es ebenso wie Ihnen, und gemeinsam lassen sich Schwierigkeiten leichter meistern. Sie sind nicht allein! .....